Familienbrett

Familienbrett

Tierbrett

Tierbrett

Systemische Sozialarbeit und Therapie

 Vortrag vom 1.März 2013 bei der Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalytisch-systemische Praxis und Forschung, Köln, © 2013 Hartmut Reisdorf

Vortrag als PDF

Die Anfrage der APF hier in einem Vortrag aus meinem Arbeitsfeld , der Kinder-und Jugendhilfe, zu berichten, insbesondere über die Arbeit im Bereich der sogenannten Flexiblen Hilfen, hat mich gefreut, ist es für mich doch eine Gelegenheit auf dem Hintergrund der systemischen Entwicklungen im Bereich der Sozialarbeit und der Kinder- und Jugendhilfe am konkreten Beispiel ambulanter und aufsuchender Hilfen deutlich heraus zu stellen, wie vielfältig die Möglichkeiten therapeutischer Arbeit in diesem Feld sind. Verständlich auch das Interesse der APF an Aufsuchender Familientherapie, Renate Blum-Maurice und Erhard Wedekind haben sich damit schon 2003 beschäftigt, in einem bemerkenswerten Plädoyer für die Aufsuchende Familientherapie: Psychotherapie für Arme, in: Systeme, und auch hier: im Kinderschutzzentrum wird Aufsuchende Familientherapie praktiziert.

Meine folgenden Darlegungen basieren zum großen Teil auf Erfahrungen und Erkenntnissen aus den letzten Jahren meiner Arbeit. 2004 gründete ich – zusammen mit meiner Frau -die Perspektiven für Kinder gGmbH, kurz PfK genannt, die bis 2007 familienanaloge Unterbringungsmöglichkeiten für kleinere Kinder entwickelte und ausbaute, während dieser Zeit arbeitete ich weiter ambulant und aufsuchend mit Eltern, Kindern und Familien, und 2007 begann ich dann im Rahmen von PfK mit dem Aufbau eines Teams für aufsuchende und ambulante Hilfen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. Um die systemische Ausrichtung des Teams klar herausstellen nennt es sich SYSTEAM. Dieses Team hat sich seitdem weiter entwickelt und qualifiziert, ebenso wie die familiären Unterbringungsmöglichkeiten für Kinder.

So war die Arbeit an diesem Vortrag für mich auch Anlass zur genaueren Betrachtung dessen, was wir tun, eine Rückschau auf vergangene Entwicklungsprozesse, ein Blick auf das Gegenwärtige und auf künftige Möglichkeiten.

Warum das Thema: Systemische Sozialarbeit und Therapie um ein Beispiel systemisch-therapeutischer Praxis vorzustellen ? Mein Anliegen ist es, darzulegen, dass über die systemische Sozialarbeit hinaus systemisch-therapeutische Leistungen, hier im Bereich der Kinder-und Jugendhilfe, neben der Aufsuchenden Familientherapie, erbracht werden, die als solche wenig bekannt und selten benannt werden, in keinem Leistungskatalog aufgeführt sind.

Und last not least las ich im April 2012 den Aufsatz von Johannes Herwig-Lempp in der Familiendynamik : „Sozialarbeit ist anspruchsvoller als Therapie“, und verfolgte interessiert die Kommentare dazu, z.B. von Jan Bleckwedel, Lothar Eder und Jürgen Beushausen. Mir erscheint dieses Postulat – jedenfalls für unser Arbeitsverständnis – unpassend. Im Folgenden werde ich auch darauf näher eingehen.

Ich möchte so mit einer kurz gefassten Darstellung wesentlicher Eigenschaften sozialer Arbeit beginnen, um dann auf die Entwicklung systemischer Sozialarbeit zu blicken, bevor ich das Projekt: SYSTEAM vorstelle, um darüber näher zu begründen, dass sowohl systemische Sozialarbeit als auch systemische Therapie in einem Kontext sinnvoll zusammenwirken können.